aktuelles_01.png aktuelles_02.png aktuelles_03.png aktuelles_04.png aktuelles_05.png aktuelles_06.png aktuelles_07.png aktuelles_08.png aktuelles_09.png

  • bonna_raffael_05
Der zwölfjährige Raffael Bonna vom TTV Erdmannhausen stürmte in der 1. Runde der Jungen U14 Bezirksrangliste in Pleidelsheim Dank einer tadellosen Vorstellung auf den ersten Platz. Für den Erdmannhäuser war der Ranglistensieg in seiner noch jungen Karriere eine Premiere. Neben Bonna qualifizierten sich gleich drei weitere TTV-Spieler für die nächste Runde, welche am 17. Februar 2019 in Steinheim stattfinden wird.

Sechs Spiele, sechs Siege – so lautete am Ende eines langen Turniertages die makellose Bilanz des Zwölfährigen. Gerade einmal drei Sätze gab er ab. Unter anderem behielt Raffael Bonna gegen Steve Döttling (TSG Steinheim), Felix Jung (TV Möglingen) und Paul Gustmann (TSV Hochdorf/Enz) die Oberhand. Dabei war Gustmann im abschließenden Spiel der direkte Rivale des Erdmannhäusers im Kampf um den Gesamtsieg. Nachdem der Hochdorfer die ersten beiden Durchgänge mit 11:6 und 12:10 für sich entscheiden konnte, sah es für den TTV-Spieler nicht allzu gut aus. Doch Bonna bewies Kampfgeist sowie eine tolle Moral: Mit 11:9, 11:9 und 11:8 schnappte er sich die Sätze Nummer drei bis fünf und drehte dadurch die Partie gegen Gustmann noch zu seinen Gunsten. „Raffael hat heute eine klasse Vorstellung abgeliefert. Er kann zurecht stolz auf sich sein. Wir sind jetzt alle sehr gespannt, wie der sich in der nächsten Runde schlagen wird“, gab es nach der Veranstaltung viel Lob vom Erdmannhäuser Coach Michael Ruddat.

  • kantsis_panagiotis_01
Neben Raffael Bonna qualifizierten sich aus den Reihen des TTV Erdmannhausen außerdem noch Kai Reinemuth und Panagiotis Kantsis (beide Jungen U11) sowie Marco Voigt (Jungen U12) für Runde zwei der Bezirksrangliste. Der neunjährige Reinemuth wurde in Gruppe A mit einer 5:1-Bilanz Zweiter. Lediglich der Erstplatzierte Jan Mindner vom RKV Neckarweihingen war an diesem Tag zu stark für ihn. Auf der anderen Seite setzte sich der Neunjährige unter anderem gegen Luis Öttinger (TV Möglingen), Aaron Rank (TSV Hochdorf/Enz) und Erik Bartels (TSV Kleinsachsenheim) durch. Die Partie gegen den späteren Drittplatzierten Öttinger war letztlich das entscheidende Duell um Rang zwei. Reinemuth feierte hier einen hart erkämpften 3:2-Erfolg. In Gruppe B wurde der ebenfalls neunjährige Panagiotis Kantsis mit fünf Siegen und zwei Niederlagen am Ende Dritter, wobei die Erfolge allesamt sehr deutlich und die Pleiten allesamt sehr eng ausfielen. Beispielsweise gewann der junge TTV-Spieler gegen Manuel Link (TSV Korntal) und Lokalmatador Fabian Körner (TTV Pleidelsheim) jeweils klar in drei Sätzen. In den beiden Partien gegen den Zweiten Dean Chuveradech (KSG Gerlingen) und den Ersten Luka Ratkovic (TV Mundelsheim) musste sich der Erdmannhäuser hingegen erst in der Verlängerung des Entscheidungsdurchgangs geschlagen geben. Mit Ratkovic lieferte sich Kantsis über die volle Distanz von fünf Sätzen einige packende Ballwechsel, welche die Trainer zum Staunen brachten. „Panagiotis hat dieses Spiel zwar knapp verloren, aber er weiß jetzt, was er kann. Solche Erfahrungen sind für seine weitere Entwicklung sehr wertvoll“, betonte TTV-Coach Ruddat hinterher. Marco Voigt belegte mit einer Bilanz von 4:2 gleichfalls den dritten Platz. Er bekam es im Turnierverlauf mit gleich drei Noahs zu tun. Gegen Noah Schlagmüller (TV Möglingen) und Noah Strohm (TV Großbottwwar) zog er jeweils in vier Sätzen den Kürzeren. Gegen Noah Klempp (TSV Heimsheim) setzte er sich hingegen mit 3:0 durch.

Die weiteren TTV-Teilnehmer sammelten in ihren Spielen viele wertvolle Erfahrungen. Benno Blank (Jungen U11) belegte mit einer Bilanz von 1:5 den sechsten Rang. Über seinen Premierenerfolg bei einer Rangliste gegen Ramin Rietzke (TTV Pleidelsheim) freute er sich wie ein Schneekönig. Hagen Schwaab (Jungen U14) gelangen gar gleich zwei Siege. Er setzte sich sowohl gegen David Grävinghoff (TSV Schwieberdingen) als auch gegen Max Werner (TSV Heimsheim) glatt in drei Sätzen durch. In seinen restlichen vier Partien stand er zwar alles in allem letztlich auf verlorenem Posten, vermochte jedoch den einen oder anderen Satzgewinn für sich zu verbuchen. In der Endabrechnung landete Schwab auf dem fünften Platz. Malte Layher und Luka Stankovic (beide Jungen U14) war zwar ein Erfolgserlebnis noch nicht vergönnt, dennoch schlugen sie sich tapfer und kämpften bis zum Ende um jeden Ball. Ein ganz besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle an Ramona Stickel, die fleißig wie immer beim Betreuen half, sowie an all die Väter und Mütter, die sich zuverlässig beim Fahrdienst einbrachten.

showcase_sp1_1stickel.png showcase_sp1_2hanno.png showcase_sp1_3leibold.png showcase_sp1_4aslan.png showcase_sp1_5contra.png

Du möchtest mal schnuppern?

Jederzeit gerne - wie das bei uns abläuft erfährst Du hier: