aktuelles_01.png aktuelles_02.png aktuelles_03.png aktuelles_04.png aktuelles_05.png aktuelles_06.png aktuelles_07.png aktuelles_08.png aktuelles_09.png

  • brehm_remus_17
Beim Jungen U18 Ranglistenturnier (1. Runde) des Tischtennisbezirks Ludwigsburg in Hemmingen überzeugte der zwölfjährige Remus Brehm auf ganzer Linie und wurde am Ende mit sieben Siegen in sieben Spielen ungeschlagen Erster. Durch den souveränen Erfolg qualifizierte sich der Erdmannhäuser für die nächste Runde, die am 24. Februar 2019 in Ditzingen stattfindet. Dort könnten dann auch noch zwei weitere TTV-Spieler am Start sein.

Im vergangenen Jahr war Remus Brehm noch an selber Stelle in der ersten Runde gescheitert, nun machte er es besser und ging von Beginn an hoch konzentriert zu Werke. Auf seinem Weg zum Ranglistensieg musste er jedoch in Gruppe L die eine oder andere Hürde aus dem Weg räumen. So kam er beispielsweise mit dem abwartenden und defensiven Spiel von Florian Füßle (TV Markgröningen) gar nicht zurecht und traute sich selbst nur wenige riskanten Schläge zu. So wurde es ein ebenso zähes wie enges Match, welches der Zwölfjährige letztlich äußerst knapp mit 15:13, 12:10, 10:12 und 11:9 für sich entscheiden konnte. Auch gegen den späteren Drittplatzierten Florian Semen vom TTV Pleidelsheim gab der Erdmannhäuser einen Satz ab und vermochte die anderen drei größtenteils lediglich knapp zu gewinnen. Klarer waren hingegen seine Erfolge gegen Henry Burger (KSV Hoheneck), Jan Rominger (TSV Zaisersweiher), Max Fröhlich (TuS Freiberg) und Jonathan Bosch (TSV Nussdorf). Der Höhepunkt des Turniertages war dann das abschließende Match gegen den bis dahin ebenfalls noch ungeschlagenen Lasse Mähnert vom TTC Bietigheim-Bissingen. Beide Spieler zeigten teils fantastisches Offensiv-Tischtennis, bei dem der Ball gleich mehrmals rasend schnell über den Tisch flog. Letztlich behielt Brehm hauchdünn mit 12:10, 11:7, 9:11, 10:12 und 11:9 die Oberhand und konnte sich über den ersten Platz freuen. Mähnert wurde Zweiter.

  • priebe_elias_12
Ebenfalls ein gutes Turnier spielte der Erdmannhäuser Elias Priebe. In Gruppe H belegte er am Ende mit einer Bilanz von 5:2 den dritten Rang. Dabei machte er aus seinen Möglichkeiten das Maximum, da sowohl seine Siege als auch seine Niederlagen jeweils schon nach drei Sätzen feststanden. So setzte er sich beispielsweise gegen Kimmi Elis (KSV Hoheneck) und Anil Cindarik (TV Markgröningen) durch. Gegen den Ersten Bilal Durak (TSV Aurich) und den Zweiten Deniz Kilbas (TSV Korntal) war hingegen kein Kraut gewachsen. In Gruppe A wurde TTV-Spieler Amon Brehm wie Priebe ebenfalls Dritter. Dabei hatte auch er letztlich fünf Erfolge und zwei Pleiten zu Buche stehen. Unter anderem setzte sich der Erdmannhäuser gegen Fynn Noske (TTC Bietigheim-Bissingen) und Bjarne Dannenberg (SV Kornwestheim) durch. Rang zwei und damit die direkte Qualifikation verpasste er durch ein 2:3 gegen Daniel Schnittger vom KSV Hoheneck. Dennoch können sich sowohl Amon Brehm als auch Elias Priebe als Dritte noch Hoffnungen auf ein Weiterkommen machen. Außerdem waren für den TTV in Hemmingen noch Panagiotis Kantsis (Gruppe B), Alexander König (Gruppe E), Tobias Eilemann (Gruppe G) und Marco Voigt (Gruppe M) am Start. Die noch sehr jungen Kantsis, König und Voigt sammelten bei ihrer allerersten U18-Rangliste viele wertvolle Erfahrungen. Kantsis konnte Dank eines 3:0 gegen Jihan Celik (TV Markgröningen) gar auf Anhieb seinen ersten Sieg bejubeln. König war sogar gleich dreimal erfolgreich und belegte mit einer Bilanz von 3:4 den fünften Rang. Unter anderem setzte er sich gegen Johannes Prosch (TSF Ditzingen) und Serkan Özbey (TV Markgröningen) durch. Eilemann gelang durch ein 3:0 gegen David Brichzin ebenso wie Kantsis ein Sieg.

showcase_sp1_1stickel.png showcase_sp1_2hanno.png showcase_sp1_3leibold.png showcase_sp1_4aslan.png showcase_sp1_5contra.png

Du möchtest mal schnuppern?

Jederzeit gerne - wie das bei uns abläuft erfährst Du hier: