aktuelles_01.png aktuelles_02.png aktuelles_03.png aktuelles_04.png aktuelles_05.png aktuelles_06.png aktuelles_07.png aktuelles_08.png aktuelles_09.png

  • Meisterinnen2019
Das erste U18-Mädchenteam sicherte sich in der Landesliga 1 durch einen 6:1-Heimerfolg im Spitzenspiel gegen den FC Langenburg den vorzeitigen Gewinn des Meistertitels. Bei zwei Punkten Vorsprung und nur noch einem ausstehenden Spiel können die Erdmannhäuserinnen aufgrund des klar besseren Spielverhältnisses nicht mehr vom Zweiten Langenburg eingeholt werden. Durch das 6:1 revanchierte man sich zudem für die 2:6-Pleite aus der Vorrunde.

Bereits in den Doppeln machten die Gastgeberinnen deutlich, dass sie den Titel fest im Fokus hatten. Sabrina Stickel/Michelle Bubser setzten sich gegen Neele Scholz/Janina Blank ebenso in drei Sätzen durch wie Jette Chatzidis/Alina Pfannenstiel gegen Leonie Hintermaier/Lara Nübel. Dabei gingen die TTV-Mädchen hoch konzentriert zu Werke und entschieden gleich vier der sechs Durchgänge mit nur zwei Punkten Unterschied für sich. In den anschließenden Einzeln setzte sich zunächst Chatzidis gegen Blank ungefährdet durch und erhöhte somit auf 3:0, ehe den Langenburgerinnen durch Scholz die ersten Satzgewinne gelangen. Die Nummer eins der Gäste ging gegen Stickel mit 11:9 und 12:10 in Führung. Die Erdmannhäuser Mannschaftsführerin bewies jedoch mit dem Rücken zur Wand großen Kampfgeist, entschied die nächsten beiden Durchgänge jeweils mit 11:9 für sich und erzwang so den Entscheidungssatz. In diesem behielt sie mit 11:6 die Oberhand und brachte ihr Team einen wichtigen Schritt näher in Richtung Meisterschaft.

Nachdem Bubser gegen Nübel auf 5:0 erhöht hatte, erspielte Leonie Hintermaier durch ein 3:1 gegen Emilia Goerlich den Ehrenpunkt für die Gäste. Im Anschluss daran behielt Chatzidis gegen Scholz mit 11:6, 6:11, 11:4 und 17:15 die Oberhand und machte damit den Meistertriumph der Erdmannhäuserinnen perfekt. Die Langenburger Mädchen erwiesen sich hinterher als faire Verliererinnen und gratulierten den TTV-Mädels zum Titelgewinn. Der Erdmannhäuser Coach Matthias Hiller zeigte sich sichtlich beeindruckt: „Es war fantastisch, wie klar wir das Spitzenspiel gewonnen haben. In dieser Deutlichkeit war damit nicht zu rechnen, weshalb den Mädels ein Extralob gebührt. Die ganze Saison lang haben sowohl Zusammenhalt und Teamgeist als auch die sportlichen Leistungen gestimmt. Ich bin sehr zufrieden“.

In der Spielzeit 2018/19 kamen in der ersten U18-Mädchenmannschaft mit Mila Berg, Blanca Brehm, Michelle Bubser, Jette Chatzidis, Emilia Goerlich, Alina Pfannenstiel und Sabrina Stickel bislang sieben Spielerinnen zum Einsatz. Hervorzuheben ist die tadellose Doppelbilanz von Stickel/Bubser, die zusammen zwölfmal antraten und dabei sage und schreibe zwölf Siege feierten. In der Doppel-Rangliste der Landesliga 1 sind sie damit unangefochten auf Platz eins. Ebenfalls bemerkenswert sind die Einzelbilanzen von Stickel (15:4) und Pfannenstiel (12:4), die beide zu den Top 10 der Liga gehören. Hier findet sich auch Chatzidis (4:1) wieder, die in der Vorrunde im Rahmen eines Auslandsaufenthalts eine Schule in Griechenland besuchte und deshalb erst in der Rückrunde zum Team stoßen konnte.

Ebenfalls Grund zum Jubeln hatte die zweite U18-Jungenvertretung in der Kreisliga B Ost: Dank eines 6:2-Heimerfolges gegen den TTV Pleidelsheim II sicherten sich die Erdmannhäuser vorzeitig den zweiten Tabellenplatz, der zum Aufstieg in die A-Liga berechtigt. Aufseiten der Gastgeber waren gegen Pleidelsheim das Duo Elias Priebe/Alireza Jafari sowie in den Einzeln Elias Priebe (2), Panagiotis Kantsis (2) und Alireza Jafari erfolgreich. Durch die überraschende 3:6-Heimpleite des Tabellenführers TV Großbottwar II gegen den Tabellenletzten RKV Neckarweihingen II kommt es nun am kommenden Samstag zum entscheidenden Spiel um die Meisterschaft zwischen Großbottwar und Erdmannhausen. Die erste U18-Jungenmannschaft musste sich hingegen in der Landesklasse 2 daheim gegen den TSV Korntal II mit 2:6 geschlagen geben. Michel Bauer und Amon Brehm waren für Erdmannhausen erfolgreich. In der Jungen U13 Gruppe Ost unterlagen die Jüngsten des TTV zu Hause dem TSG Steinheim mit 1:6. Den TTV-Ehrenpunkt holte Raffael Bonna durch ein 3:2 gegen David Rupp. Besser lief es bei der zweiten U18-Mädchenmannschaft, die in der Kreisliga gegen den TV Großbottwar einen 4:0-Heimsieg feierte und dadurch die Tabellenführung übernahm. Für den TTV waren das Duo Carla Haaß/Emely König sowie in den Einzeln Blanca Brehm, Emely König und Carla Haaß erfolgreich.

showcase_sp1_1stickel.png showcase_sp1_2hanno.png showcase_sp1_3leibold.png showcase_sp1_4aslan.png showcase_sp1_5contra.png

Du möchtest mal schnuppern?

Jederzeit gerne - wie das bei uns abläuft erfährst Du hier: