aktuelles_01.png aktuelles_02.png aktuelles_03.png aktuelles_04.png aktuelles_05.png aktuelles_06.png aktuelles_07.png aktuelles_08.png aktuelles_09.png

  • 2018_U18_M2
Die zweite U18-Mädchenmannschaft schnappte sich in der zweiten Halbrunde der Kreisliga durch einen 5:0-Auswärtssieg beim TV Markgröningen II die Meisterschaft. Mit 8:0 Punkten und einem bemerkenswerten Spielverhältnis von 18:2 belegen die Erdmannhäuserinnen nach insgesamt vier Partien vor dem TSV Münchingen (6:2, 15:8) Platz eins. In der kommenden Saison gehen die souveränen Meisterinnen dann in der Bezirksklasse an den Start.

Im Tischtennisbezirk Ludwigsburg werden alle drei Ligen der Mädchen in zwei eigenständigen Halbrunden ausgetragen, die beide jeweils mit Auf- und Abstiegen sowie Meistertiteln verbunden sind. Dadurch soll es dem Nachwuchs ermöglicht werden, möglichst schnell auf ungefähr gleichstarke Gegnerinnen zu treffen. In der ersten Halbrunde wurden die TTV-Mädels Zweite, in der zweiten Halbrunde gelang ihnen nun der Sprung nach ganz oben. In Markgröningen hatten die Gästespielerinnen Mila Berg und Blanca Brehm jedoch teils hart zu kämpfen. Gegen Ela Argun mussten beide in den Entscheidungsdurchgang. Berg gewann diesen mit 11:8, Brehm noch etwas knapper mit 11:9. Gegen Damla Eryildiz setzten sie sich hingegen klar und deutlich jeweils mit 3:0 durch. Auch das Doppel entschieden die Erdmannhäuserinnen in drei Sätzen für sich.

In der zweiten Halbrunde 2018/19 gingen für den TTV Mila Berg, Blanca Brehm, Carla Haaß und Emely König an die Tische. Die Mädels gewannen dabei alle vier Doppel. Zweimal waren Haaß/König siegreich, je einmal Brehm/König und Berg/Brehm. Blanca Brehm gewann darüber hinaus alle ihre sechs Einzel und ist damit in der Spielerinnenrangliste hinter der Bestplatzierten Katharina Küchle vom TSV Münchingen (8:0) auf einem hervorragenden zweiten Rang. Ebenfalls ungeschlagen blieb Berg (2:0). "Die Mädchen waren bereits in der ersten Halbrunde nah dran, als sie nur wegen den schlechteren Spielverhältnisses hinter den Freibergerinnen landeten. Nun haben sie einen wichtigen Schritt in ihrer Entwicklung gemacht und sind verdient Erste geworden. Es wird interessant sein, zu sehen, wie sie sich in der neuen Saison eine Liga höher schlagen", resümierte der Erdmannhäuser Jugendleiter Matthias Hiller.

showcase_sp1_1stickel.png showcase_sp1_2hanno.png showcase_sp1_3leibold.png showcase_sp1_4aslan.png showcase_sp1_5contra.png

Du möchtest mal schnuppern?

Jederzeit gerne - wie das bei uns abläuft erfährst Du hier: