aktuelles_01.png aktuelles_02.png aktuelles_03.png aktuelles_04.png aktuelles_05.png aktuelles_06.png aktuelles_07.png aktuelles_08.png aktuelles_09.png

  • pokal2019_3
Die zweite U18-Jungenmannschaft des Tischtennisverein Erdmannhausen feierte in Eberdingen durch ein letztlich überraschend deutliches 4:0 im Finale der Kreisligen B gegen den TuS Freiberg den Pokalsieg. Nach dem Gewinn der Meisterschaft ist es für die Nachwuchsspieler bereits der zweite Titel in dieser Saison. Der Jubel über das Double bei Mannschaft, Trainern und Fans kannte keinen Grenzen.

Beim diesjährigen Pokalfinalspieltag des Tischtennisbezirk Ludwigsburg in Eberdingen traten die besten vier Teams im Wettbewerb der Kreisligen B gegeneinander an. Neben den Erdmannhäusern gingen noch die TSF Ditzingen II, der TV Großbottwar II und der TuS Freiberg an die Tische. Die Auslosung der Vorschlussrunde erfolgte vor Ort und ergab, dass der TTV gegen die Ditzinger ran musste. Halbfinale Nummer zwei bestritten damit Großbottwar und Freiberg. Die Erdmannhäuser bewiesen gegen Ditzingen eine tadellose Moral, als sie trotz eines zweimaligen Rückstands am Ende noch mit 4:3 die Oberhand behielten. Zu Beginn unterlagen die beiden TTV-Spieler Elias Priebe und Magnus Fleig den Ditzingern Karim Sedjat bzw. Dominik Paradi, wodurch die TSF zunächst im Vorteil waren. Dieser hielt jedoch nicht lange an, denn der TTV glich durch den Einzelsieg von Alexander König gegen Vincent Picicci sowie den Doppelerfolg von Priebe/König gegen Paradi/Sedjat zum zwischenzeitlichen 2:2 aus. Nach dem 0:3 von Fleig gegen Sedjat stand Ditzingen dann trotzdem kurz vor dem Einzug ins Endspiel und Erdmannhausen mit dem Rücken zur Wand. Priebe und König behielten in dieser brenzligen Situation die Nerven, setzten sich gegen Picicci bzw. Paradi glatt in drei Sätzen durch und machten den Finaleinzug perfekt.

Hier trafen die TTV-Jungs auf den TuS Freiberg, der Großbottwar ebenfalls knapp mit 4:3 bezwungen hatte. So gesehen konnte man auch ein knappes Endspiel erwarten, doch es sollte letztlich anders kommen. Gegen die spielstarken Freiberger lieferten die Erdmannhäuser eine Glanzvorstellung ab und gewannen unerwartet deutlich mit 4:0. Dabei behielten in den Einzeln Alexander König, Magnus Fleig und Elias Priebe gegen Fabian Reinersch, Denis Reinersch bzw. Marvin Becker die Oberhand. Im Doppel setzten sich Priebe/König gegen F. Reinersch/Becker mit 3:1 durch. „Die Jungs haben heute durch unermüdlichen Einsatz, unbändigen Willen und spielerisches Können überzeugt. Das war ein bärenstarker Auftritt“, zeigte sich TTV-Coach Michael Ruddat hinterher sichtlich beeindruckt. Zum Pokalsieg haben neben den drei Endspielteilnehmern auch noch Raffael Bonna und Luca Winger beigetragen, die beide beim 4:1 im Achtelfinale gegen den TV Markgröningen VI zum Einsatz gekommen waren. Auf alle fünf Pokalhelden ist Ruddat stolz: „Ich gratuliere den Jungs recht herzlich zu diesem grandiosen Erfolg. Das haben sie klasse gemacht“.

  • pokal2019_1
In den Mädchen-Konkurrenzen war der TTV in der Eberdinger Sporthalle gleich zweimal vertreten. Im Wettbewerb der Bezirksliga und höher traf das erste U18-Mächenteam im Modus Jeder-gegen-Jeden auf den TUG Hofen und den TSV Korntal. Die erste Partie gegen Hofen wurde wie schon das Halbfinale der Jungs eine spannende Angelegenheit, da auch die Mädels zweimal zurücklagen. Am Ende hieß es ebenfalls 4:3 für den TTV. Zu Beginn zog Emilia Goerlich gegen die Hofenerin Cynthia Schmidt den Kürzeren, ehe die beiden Erdmannhäuserinnen Jette Chatzidis und Michelle Bubser gegen Nicole Schäuffele bzw. Saskia Schmidt erfolgreich waren. Der TUG glich dann durch ein 3:0 im Doppel von Nicole Schäuffele/Cynthia Schmidt gegen Sabrina Stickel/Michelle Bubser zum 2:2 aus. Nach dem Einzelsieg von Schäuffele gegen Goerlich drohte wie bei den Jungs das Aus. Doch wiederum hielt beim TTV das Nervenkostüm: Bubser und Chatzidis setzten sich gegen Cynthia bzw. Saskia Schmidt jeweils in vier Sätzen durch und machten so das 4:3 perfekt. Gegen Korntal war dann aber kein Kraut gewachsen und man unterlag deutlich mit 0:4. Dennoch freuten sich die TTV-Mädels über den zweiten Platz.

  • pokal2019_2
Ebenfalls auf dem zweiten Rang landete die zweite U18-Mädchenmannschaft im Wettbewerb der Kreisliga/Bezirksklasse. Im Semifinale traf der TTV auf den klassenhöheren TV Markgröningen. Wie auch die beiden anderen Erdmannhäuser Teams lagen die Mädchen II zweimal zurück, ehe sie sich noch mit 4:3 denkbar knapp durchzusetzen vermochten. Der Spielverlauf entsprach sogar haargenau demjenigen des ersten Mädchenteams: Zu Beginn unterlag Emely König der TVM-Spielerin Juli Albrecht, ehe die Erdmannhäuserinnen Carla Haaß und Blanca Brehm durch ihre Erfolge gegen Julia Ganswind bzw. Maja Jeßberger den Spieß kurzfristig umdrehten. Der TVM glich dann durch das 3:1 von Albrecht/Ganswind gegen König/Haaß zunächst zum 2:2 aus und ging Dank des Einzelsieges von Albrecht gegen Haaß sogar mit 3:2 in Führung. Doch mit dieser Art von Drucksituation vermochte der Erdmannhäuser Nachwuchs in Eberdingen wie gesehen sehr gut umzugehen und so gelangen König und Brehm gegen Jeßberger bzw. Ganswind die zwei für den Finaleinzug benötigten Siege. Im Endspiel traf der TTV auf die SpVgg Besigheim, die mit Alicja Pomorska und Viola Eberhardt zwar in Unterzahl antrat, jedoch trotzdem haushoch überlegen war und mit 4:1 gewann. Der Ehrenpunkt resultierte aus einem kampflosen Einzel. Der Erdmannhäuser Jugendleiter Matthias Hiller war trotzdem zufrieden: „Lieber klar verlieren und knapp gewinnen als anders herum. Über ein unglücklich verlorenes Finale ärgert man sich am meisten. Unsere Mädchenteams haben heute das Maximum herausgeholt und wir freuen uns riesig über die beiden zweiten Plätze“.

  • pokal2019_4
  • pokal2019_5
showcase_sp1_1stickel.png showcase_sp1_2hanno.png showcase_sp1_3leibold.png showcase_sp1_4aslan.png showcase_sp1_5contra.png

Du möchtest mal schnuppern?

Jederzeit gerne - wie das bei uns abläuft erfährst Du hier: