Theres Schöbinger erreicht wieder die Top 10 im Ländle
Featured

Theres Schöbinger erreicht wieder die Top 10 im Ländle

Die elfjährige Theres Schöbinger erreichte bei der Jahrgangsrangliste des Tischtennisverbands Baden-Württemberg (TTBW) in Offenburg bei den Mädchen U13 den neunten Platz. Bereits 2023 war sie unter den besten zehn Spielerinnen im TTBW gelandet. Damit hat die Erdmannhäuserin in diesem Jahr ihre Klasse erneut erfolgreich unter Beweis gestellt.

Theres Schöbinger ließ in Offenburg gleich mehrere besser eingestufte Spielerinnen hinter sich. Insgesamt gewann sie sechs Partien und heimste dafür satte 63 TTR-Punkte ein. Damit übersprang sie erstmals die magische Marke von 1.000 TTR-Punkten. Zweimal musste die Elfjährige der Gegnerin zum Sieg gratulieren. In der Vorrunde behielt die TTV-Spielerin gegen Johanna Balogh (TSV Neukirch) und Andreea Diana Costache (TTC Hasel) die Oberhand. Auf der anderen Seite musste sie sich Lisa Hense (SpVgg Gröningen-Satteldorf) und Johanna Breithaupt (TSV Musberg) geschlagen geben. In der Zwischenrunde trumpfte Schöbinger dann groß auf und gewann alle drei Partien gegen Maria Strybuk (TSV Karlsdorf), Valerie Hasenfuß (SpVgg Renningen) und Luise Bernhart (TTF Kißlegg). Dadurch erreichte sie das Spiel um Platz neun. Hier behielt die Erdmannhäuserin gegen Mariam Sheni (TV 1893 Viernheim) mit 11:9, 13:11, 7:11 und 11:4 die Oberhand. „Theres hat ein ausgezeichnetes Turnier gespielt. Ab der Zwischenrunde nur noch Siege einzufahren, ist schon äußerst beeindruckend. Sie kann zu Recht stolz auf sich sein“, lobte TTV-Coach Matthias Hiller seinen Schützling.

In der Mädchen U14 Konkurrenz schlug sich ihre Vereinskameradin Mia Marie Fender tapfer und belegte am Ende mit einer Bilanz von 2:6 den 14. Platz. Ihre beiden Erfolge feierte sie gegen Miriam Enanaa (TSV Köngen) und Leonie Kostka (GTV Hohenacker). Beim 9:11, 11:8, 10:12, 11:6 und 9:11 gegen Cathleen Herzberger (TTC Seelbach-Schuttertal) schnupperte Fender an einem möglichen dritten Erfolgserlebnis. Durch ihre Platzierung gehört sie zu den besten 20 Spierinnen ihres Jahrgangs im TTBW.