TTV-Mädels trumpfen bei der Regionenrangliste groß auf
Featured

TTV-Mädels trumpfen bei der Regionenrangliste groß auf

Die Mädchen des TTV Erdmannhausen erreichten bei den Regionenranglisten in Michelfeld (U11 bis U13) und Ellhofen (U14 bis U19) gleich mehrere Podestplatzierungen. In Michelfeld belegte Greta Merker (U13) den dritten Platz. In Ellhofen wurde Mia Marie Fender (U14) Zweite. Lotta Feil (U14) landete direkt dahinter auf dem dritten Rang.

Bei der Rangliste der Region 1 treffen in jedem Jahrgang die besten Spielerinnen aus den drei Bezirken Ludwigsburg, Hohenlohe und Heilbronn aufeinander. Das Ziel ist die Qualifikation für die baden-württembergische Jahrgangsrangliste mit Teilnehmerinnen aus alle fünf Regionen im Ländle. Greta Merker gewann fünf ihrer sieben Partien und holte sich für ihr gutes Ergebnis 52 TTR-Punkte. Unter anderem setzte sie sich gegen Maria Liebl (KSV Hoheneck), Lena Schreier (SSV Geisselhardt) und Klara Kunz (SpVgg Besigheim) durch. Dabei stand das Match gegen Kunz auf des Messers Schneide. Letztlich hatte Merker hauchdünn mit 12:14, 10:12, 11:8, 11:8 und 14:12 das bessere Ende für sich. Auf der anderen Seite waren Yorsalem Luul (TSV Korntal) und Luisa Pernfuß (SpVgg Gröningen-Satteldorf) zu stark für die junge TTV-Spielerin.

Mia Marie Fender erspielte eine beeindruckende 8:1-Bilanz und qualifizierte sich damit für die Landeswettkämpfe. Sie musste sich im Turnierverlauf lediglich der Erstplatzierten Sophie Kirschbaum (TSV Korntal) geschlagen geben. Ihre acht Siege waren größtenteils klare Angelegenheiten. Unter anderem setzte sich die TTV-Spielerin gegen Lucy Horsch (SU Neckarsulm), Sina Celerino (FC Langenburg) und Delia Can (TTC Westheim) glatt in drei Sätzen durch. Zwei Partien waren dann aber doch äußerst knapp. So lag sie gegen ihre Vereinskameradin Marla Lautenschläger bereits mit 10:12 und 6:11 zurück. Im dritten Durchgang vermochte Fender das Blatt dann aber zu wenden und behielt am Ende mit 10:12, 6:11, 11:8, 11:5 und 11:7 die Oberhand. Außerdem gewann sie gegen Jasmin Bulut (TTC Westheim) in fünf Sätzen.

Lotta Feil kam am Ende des Tages auf sechs Siege und drei Niederlagen. Wie Merker spielte sie am Limit und sackte dafür stolze 39 TTR-Punkte ein. Unter anderem setzte sie sich gegen Delia Can (TTC Westheim), Sarah Sommer (TTC Neckar-Zaber) und Mariella Mall (TSV Herbolzheim) durch. Nichts zu holen war hingegen unter anderem gegen Sophie Kirschbaum (TSV Korntal). Desweiteren gingen für die Brezelgemeinde bei den Mädchen noch Katharina Storz (U13), Marla Lautenschläger (U14), My Hoang (U15) und Marisa Rauch (U19) an die Tische. Storz belegte mit zwei Siegen in sieben Spielen den siebten Rang. Lautenschläger erreichte eine Bilanz von 4:5 und wurde Sechste. Hoang kam mit sechs Siegen und drei Niederlagen auf dem vierten Platz ins Ziel und Rauch wurde mit einer 1:4-Bilanz Neunte. Bei den Jungen traten die beiden TTV-Spieler Kai Reinemuth und Benjamin Storz in der U19 Konkurrenz an. Reinemuth gewann eine Partie, Storz deren zwei. Letztlich landeten sie auf dem gemeinsamen siebten Platz.